Head left.   Head right.
Kurzinformation
Kurzinformation zum Friedrich-Dessauer-Gymnasium

Für alle Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums ist die 1. Fremdsprache Englisch. Entscheidungen über die weiteren Fremdsprachen bzw. über den Besuch des naturwissenschaftlich-technologischen oder sprachlichen Zweigs stehen am Beginn der 6. und am Beginn der 8. Klasse an:

a) Ab der 6. Klasse ist zwischen Latein und Französisch (2. Fremdsprache) zu wählen.
b) Ab der 8. Klasse entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler, die Latein als 2. Fremdsprache gewählt haben, zwischen dem naturwissenschaftlich-technologischen Zweig (2 Fremdsprachen, verstärkter Unterricht [12 Wochenstunden in 8-10] in Physik, Chemie und Informatik) und dem sprachlichen Zweig (3. Fremdsprache Französisch oder Italienisch [12 Wochenstunden]). Schüler mit Französisch als 2. FS können hier nur noch Italienisch als 3. FS wählen.

Möglich ist in unserem Haus auch Russisch als spätbeginnende Fremdsprache (Wahlunterricht in Klasse 9 und 10, bei genügender Teilnehmerzahl auch Fortführung in der Oberstufe) sowie Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache in 10-12 bei Ablegung der ersten oder zweiten Fremdsprache nach der 9. Klasse.


Den musisch begabten und interessierten Schülerinnen und Schülern öffnet der Wahlunterricht ein zusätzliches Betätigungsfeld: Big Band, Chor, Orchester, Violinunterricht und Theaterwerkstatt gehören zum festen Repertoire der Schule, das durch die Wahlfächer Werken, Russisch, Informatik, Internet/Webdesign sowie Arbeitsgemeinschaften wie Fußball, Judo, Ringen, Rudern, Schach, Go-Spiel, Lego-Roboter-Programmierung, ?Physik am Nachmittag?, Rhetorik und Japanisch, soeben auch Chinesisch, glücklich ergänzt wird (Angebot kann jährlich wechseln!).

Für die zahlreichen Wahlunterrichtsangebote und den Unterricht am Nachmittag haben wir ein Angebot einer warmen Mittagsverpflegung mit Auswahlmenues eingeführt und eine Mensa eingerichtet. Nachmittagsbetreuung: z. Zt. werden ca. 65 Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen von Montag bis Freitag von 13.15 ? 16.15 Uhr durch Tutoren und Sozialpädagogen betreut. Den künftigen Bedarf fragen wir bei der Neuanmeldung ab. Eine Beteiligung an der Mittagsverpflegung für 3,50 ? ist erwünscht, aber nicht Voraussetzung. - Für die Einzelbetreuung unserer Jugendlichen steht ein Staatlicher Schulpsychologe im Hause zur Verfügung. Das Streitschlichterprogramm KEKS unter Beteiligung von Lehrern und Schülern leistet sehr gute Arbeit.

Die Einrichtung eines Studienseminars für Englisch im Februar 1998 und für Erdkunde im Februar 1999 ist eine ehrenvolle Ergänzung der seit 1977 bestehenden Studienseminare für Deutsch, Geschichte, Mathematik, Physik sowie Sport (männlich) mit verschiedenen Kombinationen. Als Ausbildungsschule für Unterfranken im Fach Informatik ist das Friedrich-Dessauer-Gymnasium mit Computerlehrräumen nach neuen didaktischen Gesichtspunkten ausgestattet. Die technische Ausstattung mit Computern, Beamern und Whiteboards schreitet zügig voran. LAN und/oder WLAN ist in allen Räumen vorhanden

Die Nähe von Städtischem Hallenbad, Freibad, Eissporthalle sowie Unterfrankenhalle erlaubt besondere Aktivitäten im sportlichen Bereich. In Zusammenarbeit mit dem Verein sind wir Stützpunktschule für Badminton, eine gute Zusammenarbeit besteht auch mit dem benachbarten Ruderclub. Eine Beach-Volleyball-Anlage bereichert unser Angebot.


Individuelle Auskünfte zu allen Fragen des Schülerübertritts in das Gymnasium, zum Fächerangebot und zu den Besonderheiten des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums Aschaffenburg erteilen:

Studiendirektor Michael Lummel
und
Studiendirektor Artur Eck
Legende der Schultafel


































oben: von links nach rechts
Friedrich Dessauer (* 19. Juli 1881 in Aschaffenburg; ?16. Februar 1963 in Frankfurt am Main) war Radiologe, Physiker, Reichstagsabgeordneter des Zentrums, sozial engagierter Unternehmer und Publizist
Fächer Mathe, Physik, Chemie und Biologie
Fächer Sprachen: Latein, Englisch, Spanien, Italienisch, Französisch, Russisch
Fach Geschichte: Ludwig I., König von Bayern, (*25. August 1786 in Straßburg; ?29. Februar 1868 in Nizza)



unten: von links nach rechts
Fach Erdkunde
Fach Kunst
Religionslehre (von oben nach unten): Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus
Fach Musik
Fach Natur und Technik
Fächer Informatik, Sozialkunde, Wirtschaft & Recht
Fach Sport