Head left.   Head right.
Kolloquium
Hallo Herr Cin!
Zwischen Abistress und Dampfgarer - das Team Dessauer beim Kochduell 2014
"Ist doch völlig egal, ob wir heute gewinnen oder nicht, Hauptsache wir hatten Spaß!" Unter diesem Motto ging auch in diesem Jahr ein Team unserer Schule, zusammengesetzt aus fünf Nachwuchsköchen, im Kochduell der Firma Adrian Küchen an den Start. Bereits letztes Jahr kochte das Quintett bestehend aus Nadja Weinert (10g), Eric Töpfer (Q11), Lukas Völker, Lukas Bremer und Chefkoch Marvin Schultz (alle Q12) unter der Leitung von Frau Mehltretter um den Sieg in der Vorrunde des Wettbewerbes.
Der Auftrag lautete - wie auch letztes Jahr -, ein Menü aus Haupt- und Nachspeise für vier Personen zu kochen, welches allerdings einen finanziellen Rahmen von 40 Euro nicht überschreiten und binnen einer Stunde servierfertig sein sollte. Nachdem der zeitliche Rahmen nicht gerade großzügig bemessen war, musste stets unter Hochdruck gearbeitet werden ? und dabei jeder Handgriff sitzen. Deshalb "trainierten" die fünf Köche auch für den diesjährigen Wettbewerbstermin schon Wochen im Voraus und versuchten ein perfekt abgestimmtes Geschmackserlebnis zu erzeugen.
Für das Kochduell 2014 entschieden sich die Hobbyköche im Hauptgang für Lammrücken mit Kräuter-Meerrettich-Kruste, Rösti und Bohnen im Speckmantel und ein buntes Dessert-Trio, kreiert aus einer Mousse au Chocolat mit Kirschkompott, einem Apfelstrudel und Kaiserschmarrn mit Pflaumenmus.
Das Ergebnis waren ein Lammrücken, welcher nach Aussage des Profikochs Wolfgang Heß "einfach nur geil" schmeckte und "in einem Restaurant so angeboten werden könnte" und ein Dessert, welchem Andreas Stenger von Edeka Stenger "volle Punktzahl" gab und der "gar nicht mehr aufhören wollte, zu essen". Trotz alledem "siegte an diesem Tag die Kreativität", wie Jörg Adrian von Adrian Küchen meinte. Damit stand das Team des Kronberg-Gymnasiums im Finale, welches bei der Auswahl ihrer Soßen einen Hauch kreativer waren. Das ebenfalls angetretene Team der Main-Limes-Realschule Obernburg erzielte Platz 3.
"Wir wünschen dem Team des Kronberg-Gymnasiums viel Erfolg im Finale, und würden uns freuen, wenn sich auch nächstes Jahr wieder eine Gruppe von begeisterten Nachwuchsköchen für das Kochduell finden würde", ist sich das Team Dessauer 2014 einig.

Eric Töpfer




P-Seminar "Nationalitätenvielfalt am FDG"
Liebe Schüler/innen liebe Lehrer/innen,

zum Halbjahreswechsel möchte das P-Seminar "Nationalitätenvielfalt am FDG" der Q12 euch die Ergebnisse unserer - von euch ausgefüllten - Fragebögen präsentieren. Wir befassten uns schon seit Beginn des letzten Schuljahres mit der Herkunft, insbesondere dem Migrationshintergrund unserer Schüler. Dank eurer Hilfe konnten wir erstaunliche und auch interessante Erkenntnisse darüber gewinnen, woher wir kommen und wie international unsere Schule ist. Für eine anschauliche Darstellung haben wir einige Schaubilder erarbeitet. Sie werden im ersten Stock neben dem Sekretariat präsentiert. Dort könnt ihr euch über die Ergebnisse unserer Befragung genauestens informieren und mehr über eure Mitschüler erfahren.
Wir hoffen auf zahlreiche Interessierte und bedanken uns recht herzlich für eure Zusammenarbeit mit unserem Seminar.

Euer P-Seminar "Nationalitätenvielfalt am FDG"
Sie für uns, wir für Kinder
Aschaffenburg/Regensburg im Januar 2014

"Hilfe spenden - Freude schenken - den Blick in die Zukunft richten! Sie für uns, wir für Kinder." Dieses Motto hat sich der Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern e. V. (VKKK) auf die Fahnen geschrieben. Der Verein engagiert sich intensiv für krebskranke Kinder und Jugendliche. Dabei werden erkrankte Kinder sowie Familien in verschiedenen Lebensphasen während der Therapie und nach der Behandlung betreut und unterstützt. Weil kranke Kinder ihre Eltern brauchen, steht nun seit 2004 das so genannte ?Elternhaus? direkt neben der Universitätsklinik in Regensburg zur Verfügung. Eltern können dort ihre Kinder während des gesamten Klinikaufenthalts begleiten. Um dieses Engagement zu unterstützen, übergab kürzlich Andreas Hottner im Namen des Lehrerkollegiums des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums Aschaffenburg dem VKKK eine Spende über 330 ?. Bereits im Dezember hatten die Organisatoren (Florian Rüth, Andreas Hottner) im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier auf ihre Auslagen verzichtet und anstelle davon zum Spenden aufgerufen. Theresia Buhl vom VKKK zeigte sich darüber erfreut und richtete ?ein herzliches Dankeschön für die Spende? an das Aschaffenburger Lehrerkollegium aus.
(hot)

Poeten gesucht
Am 12. 2. 2014 findet wieder der alljährliche poetry slam am FDG statt. Die Regeln sind einfach: Ihr präsentiert Eure Texte, Raps, Gedichte, Sketche etc. innerhalb von sieben Minuten, das Publikum entscheidet über die drei Sieger. Es winken Preise und Spaß macht es sowieso! Also, stellt Euch der Herausforderung und meldet Euch! Es können Schüler aller Jahrgangsstufen mitmachen.
Eure Julia Grundner
Schülerakademie 2°Campus

Wie werden wir in einer treibhausarmen Gesellschaft leben? Mit welchen Lösungen können der Klimawandel gebremst und die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 95% gesenkt werden?
Mit diesen und weiteren Fragen habe ich mich während der siebenmonatigen Schülerakademie 2°Campus beschäftigt.
Der 2°Campus ist eine bundesweite Schülerakademie des WWF Deutschland und der Robert Bosch Stiftung für Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren. Die Teilnehmer lernen an renommierten Instituten, wie dem Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) oder dem Alfred Wegner Institut, den aktuellen Stand der Forschung kennen. Anhand von Diskussionen mit Experten, wie Prof. Dr. Mojib Latif, können die Teilnehmer ihr Wissen intensivieren und eigene Ideen und Fragen einbringen.
Auch politische oder wirtschaftliche Instrumente werden beispielsweise im Dialog mit dem Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) ausführlich diskutiert.



Eigene Lösungsansätze entwickeln die Teilnehmer während der Forschungszeit. Zu den Sektoren Energie, Mobilität, Wohnen oder Ernährung erstellen die Teilnehmer Forschungsfragen, an denen sie mit Mentoren an verschiedenen Universitäten (Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU), Bergische Universität Wuppertal, Hochschule für nachhaltige Entwicklung (FH) Eberswalde) arbeiten.
Die Ergebnisse werden anschließend ausgewertet und während eines abschließenden Blockes präsentiert.

Der 2°Campus hat mir eine einmalige Möglichkeit geboten, mich nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch mit dem Thema des Klimaschutzes auseinanderzusetzen und eindrucksvolle Personen und Institute kennenzulernen.

Die Teilnahme ist kostenlos, und die Bewerbung für den nächsten 2°Campus ist noch bis zum 03. Dezember 2013 möglich: http://www.wwf-jugend.de/durchstarten/2-grad-campus/bewerben/

Eine Auswahl der Mentoren und Referenten: http://www.wwf-jugend.de/durchstarten/2-grad-campus/kontakt-partner/mentorinnen-und-referentinnen/
Die Partnerhochschulen: http://www.wwf-jugend.de/durchstarten/2-grad-campus/kontakt-partner/partnerhochschulen/

Patrick Müller Q12
Weihnachtsansprache des Schulleiters
Liebe Schulfamilie,
Sehr geehrte Ehrengäste, liebe Eltern, Kolleginnen und Kollegen und
vor allem meine lieben Schülerinnen und Schüler,


lassen Sie uns diesen Abend genießen! Mozart, Beethoven, Bach, Vivaldi und viele mehr, einstudiert und interpretiert von Ihren Kindern, unseren Schülern - für UNS - was für ein Geschenk!

Weihnachten ist für uns Christen mit der Geburt Jesu ein zentraler Anker unseres Glaubens. Aus Gesprächen mit muslimischen Schülern weiß ich, dass auch viele Muslime Weihnachten feiern, natürlich nicht als religiöses, sondern als kulturelles Fest. Schließlich wird Jesus im Islam als Prophet verehrt, womit sich die beiden monotheistischen Religionen begegnen.
Weihnachten heißt für mich auch Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, in religiöser Hinsicht wie auch in weltlicher Hinsicht. Vielen Dank an alle Mitglieder des Direktorats, Lehrer, Sekretärinnen, Schüler und Eltern, Hausmeister, Reinigungspersonal, die täglich ihren Beitrag dazu leisten, dass wir am FDG qualitativ hochwertigen Unterricht bieten und die individuelle Leistungsfähigkeit eines jeden Schülers gefördert und herausgefordert wird.

Heute dürfen wir wieder einmal erfahren, dass Schule noch weitaus mehr ist. Ich durfte heute bereits die ersten "FDG Open" im Badminton eröffnen, die Sieger auszeichnen, die Freude miterleben, u.a. das freudestrahlende Augenpaar meines Bezwingers im Turnier.
Heute dürfen wir wieder einmal erfahren, dass Gemeinschaft am Friedrich-Dessauer Gymnasium zu unvergesslichen Gemeinschaftserlebnissen führt, im Sport und nun in der Musik. Schule schafft Kultur. Kultur prägt unsere Schule.

Ein herzlicher Dank geht heute Abend insbesondere an unsere Musiklehrer, die Herren Belt, Liebl, Meyer, Zick und an Frau Mina, ohne die ein Weihnachtskonzert auf diesem Niveau (ich verspreche hier nicht zu viel) unmöglich wäre.

Weihnachten entfaltet weiterhin seinen Zauber, wenn wir dies innerlich und äußerlich zulassen. Lassen wir uns gemeinsam fallen in ein vorweihnachtliches Gefühl der Geborgenheit, der Ruhe, der Gemeinsamkeit, lassen Sie uns gemeinsam fallen in die Klänge des Weihnachtskonzertes Ihrer Kinder, unserer Schüler des Friedrich-Dessauer Gymnasiums...

- Darbietungen der Musiker -


Herzlichen Dank auch von mir an unsere Musiker, die Herren Belt, Liebl, Meyer und an Frau Mina. Vielen Dank für die musikalische Freude, die wir alle gespürt haben.
Liebe Schulfamilie, vielen Dank für Ihren Besuch. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie von ganzem Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest.
Bitte unterstützen Sie unsere Musik mit Ihrer großzügigen Geldspende am Ausgang. Dort stehen ein paar charmante Nachwuchsmusikerinnen.
Diese Spenden verwenden wir ausschließlich für musikalische Erfordernisse, die Ihnen wiederum im nächsten Konzert zugute kommen.


RobotSteve
Den Quelltext der jeweils aktuellen (aber möglicherweise instabilen) Version können sie mit "git clone http://git.fdg-ab.de/steve.git" herunterladen.
Zum Kompilieren benötigen sie das Qt SDK, das sie hier (mit OpenGL) für Windows und Mac herunterladen können.
Für Linux empfehlen wir ihnen, die Paketquellen ihrer Distribution zu benutzen. Das Paket heißt unter OpenSUSE "qt-creator".

Bereits kompilierte Versionen sind auch verfügbar:
Version 0.10.4 für Windows
Version 0.10.4 für OpenSUSE (64-bit)
Version 0.10.4 für Mac OS X (min. 10.7)

Die Windows-Version benötigt keine Installation. Einfach die .zip-Datei in einen Ordner extrahieren und die enthaltene "RobotSteve.exe" starten.
Das .rpm-Paket einfach mit "zypper in" oder "rpm -i" installieren. Es sollte auch unter anderen rpm-basierenden Distributionen funktionieren, ist dort aber ungetestet.
Rudern Landesfinale
Am Freitag, den 19.07. erruderte das Jungen II Team des Dessauers den Landessieg und damit den Fahrschein nach Berlin. In der erfolgreichen Mannschaft ruderten: Johannes Hessler, Adrian Elter, Konstantin Steib, Paul-Henry Gehrmann und Steuermann Philipp Bätz.

Die Jungen der Wettkampfklasse III mit Sebastian Hessler, Peter Ostermeier, Lars Kähler, Jannis Patalong und Steuermann Noah Bohn qualifizierten sich für das Finale und fuhren einen starken 3. Platz ein.

Wir gratulieren ganz herzlich!
Sprachreise nach Poole / England
Termin der Sprachreise nach Poole / England: 25.7.-4.8.13

Folgende Vortreffen für die angemeldeten Schüler bzw. Eltern finden jeweils in der Aula statt:

Das erste Treffen findet am Dienstag, den 25.6.13 um 13.15 Uhr in der Aula statt und richtet sich nur an die teilnehmenden Schüler (Pflichtveranstaltung!).
Jeder Teilnehmer bekommt die Adressen der Gastfamilien persönlich ausgehändigt und wir besprechen den ausführlichen Informationsbrief (Download), der Ihnen/Euch nach den Pfingstferien zugeht. Wir vereinbaren Verhaltensregeln und erstellen eine Liste mit den Handynummern. Haltet bitte die Nummer des Handys, das ihr in England benutzen werdet, bereit.
Die Anwesenheit aller Teilnehmer ist sehr wichtig!

Zum zweiten Vortreffen am Donnerstag, den 27.6.12 um 18 Uhr in der Aula sind Schüler und Eltern herzlich eingeladen.
Hier können alle offenen Fragen geklärt werden, die nicht im Informationsbrief beantwortet wurden.
Ich freue mich über Ihr Interesse.

Weitere Informationen finden Sie im Infobrief.

Auch im nächsten Schuljahr wird wieder eine Sprachreise nach Poole / England organisiert. Informationen für interessierte Schüler und Eltern gibt es zu Beginn des neuen Schuljahres über die Englischlehrkräfte und auf der Homepage.
P-Seminar Alpenüberquerung mit dem MTB 2012
Ein kurzes Video des P-Seminars Alpenüberquerung mit dem Mountainbike von Herrn Gaube finden Sie hier.
FDG-All-Star-Big-Band am Di. 26.6.12 im Colos-Saal Abschiedskonzert von Friedhelm Bloos
Am Dienstag, den 26.6.12 fand das Abschiedskonzert von Friedhelm Bloos im Colos-Saal statt.
Dieses Konzert der FDG-All-Star-Big-Band finden Sie auf YouTube unter folgendem Link: FDG All Star
"Servus, Israel! Shalom, Bayern!"
Im Juli 2013 konnten wir in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung, München, erstmals eine Studienreise nach Israel durchführen. Am 19. März 2013 sind wir zum "Studientag Israel" im Bayerischen Landtag eingeladen.

Sie finden auf dieser Seite:

- Bilder vom Studientag

- Auswahl von Bildern der Studienreise

- Anforderung einer DVD mit:

- Film über die Studienreise
- Weiteres Bildmaterial
- Reiseverlauf
- Wichtige Adressen
- Reiseberichte


Diese DVD kann nur von Schulen angefordert werden. Mail an T.Ruf@fdg-online.de Sämtliche Rechte behalten wir uns vor.

Als kurzes Fazit: Es gibt kaum eine lohnendere Studienreise. Freilich auch keine, die einer intensiveren Vorbereitung bedarf!

Dr. Theodor Ruf
Neues aus der Zentralbibliothek
Es gibt Neues aus der Zentralbibliothek!
Ab sofort kann man die Bücher unter dem unten vorhandenen Link aus der Bibliothek suchen und finden.

Hier ist der Link: Zentralbibliothek des FDG
Sprungbrett
"Sprungbrett" ist das offizielle Internetportal für die Vernetzung von Projektpartnerschaften zwischen Gymnasium und Arbeitswelt. Ziel von Sprungbrett ist es, Lehrkräfte zu gewinnen und sich mit praxisnahen und kreativen Kooperationsangeboten für einen besseren Austausch und eine effizientere Berufsorientierung zu engagieren. Für den Jugendlichen bietet Sprungbrett umfassende Informationen zur Berufsorientierung von der Betriebsbesichtigung bis hin zu zahlreichen angebotenen Praktika.

Link zu Sprungbrett